Energetisches Feng Shui - alles ist in Bewegung - Sigrid Steffes
1

Energetisches Feng Shui – alles ist in Bewegung

Weshalb wurde das energetische Feng Shui entwickelt?

Feng Shui, die Lehre vom Fluss der uns umgebenden Energien, ist eine jahrtausendalte, traditionelle Gestaltungslehre. Sie fußt auf einem ganzheitlichen Verständnis der Energiemuster der Natur und ihrer Wechselwirkungen mit den Lebewesen. Es wird davon ausgegangen, dass jede Art von Materie, also nicht nur die Lebende (Menschen, Tiere, Pflanzen), ein Fluss von beständiger Energie ist.

Die alte Lehre des energetischen Feng Shui, die nirgends aufgeschrieben, sondern nur vom Meister zum Schüler weitergegeben wurde, entstand aus der Not heraus.

Ursprünglich war die Welt in Harmonie und im Einklang.

Alle Energien konnten ungehindert fließen. Aber schon die erste Hütte brachte Disharmonie. Die Energie musste rechts oder links an der Hütte vorbei. Im Laufe der Jahrhunderte entstand so immer mehr Unordnung, die Menschen wurden krank.

Im alten China gab es ein fantastisches Gesundheitssystem. Jeder Familie in einem Gebiet wurde ein Arzt zugeteilt. Solange niemand in der Familie krank war, zahlte die Familie an den Arzt. Sobald jemand krank wurde, hörte die Zahlung auf. Deshalb hatten die Ärzte großes Interesse, die Menschen gesund zu erhalten. Sie waren im besten Sinne „Hausärzte“.

Wie erreichten die Ärzte ihr Ziel, dass die Familien an sie zahlen mussten?

Die Hausärzte schauten auf die Familien- und Essgewohnheiten, begannen die Landschaft und den Stand des Hauses, mit der Zeit auch den Schlafplatz einzubeziehen. Sie beobachteten die Bäume in der Umgebung und das Verhalten der Tiere. Sie entdeckten die Beeinflussung der Gesundheit der Menschen durch Erd- oder Wasseradern.

Weiterhin wurde herausgefunden, welche Tiere Erdstrahlen lieben und welche flüchten, welche Pflanzen die Bäume unterstützen und welche sie mit der Zeit abtöten. Sie fanden die Bedeutung, wenn ein Baum seinen Stamm über der Erde teilt, wenn er Pilzbefall bekommt, wo Tiere einkoten. Kraftplätze, die den Menschen guttun und welche, auf denen er nicht allzu lange bleiben sollte, entdeckten sie. Für solche Energien haben Tiere einen Instinkt.

So entdeckten die Ärzte, weshalb in einer Familie immer wieder Nierenkrankheiten auftraten, in einer anderen Familie Rückenschmerzen usw. Da es mit den Entdeckungen nicht genug war, brauchten die Ärzte Abhilfe und entwickelten mit der Zeit das energetische Feng Shui. So konnten sie Wasseradern ableiten, Häuser wieder mit Energie versorgen, störende Energien aus den Räumen oder Gegenständen ableiten, Steine und ihre besonderen Energien als Hilfsmittel einsetzen, damit „ihre Patienten“ gesund blieben und das alles, ohne bauliche Veränderungen vorzunehmen, ohne Möbel im ganzen Haus zu verrücken oder Accessoires zu verwenden.

Was hatten/haben die Menschen davon?

Beim energetisches Feng Shui werden für Menschen fördernde und unterstützende Energien angezogen, Störfelder beseitigt und Arbeitsbereiche so gestaltet, dass Harmonie in allen Räumen entsteht.

Schwächende oder schädliche Energien, die in Wänden, Böden oder Möbeln sein könnten oder von außerhalb eindringen, werden neutralisiert oder entfernt. Dadurch erhöht sich die Lebensenergie, das Persönlichkeitspotential entfaltet sich. Die Menschen leben und/oder arbeiten in einer harmonischen Umgebung, steigern ihr Wohlbefinden und stärken ihre Gesundheit.